Mein Name ist Martin Zimmer, geboren im September 1973 in Spremberg / Niederlausitz.  

Schon von Kindesbeinen an beschäftige ich mich intensiv mit den essentiellen Themen wie Leben, Sterben und Tod.

Zunächst einmal war es, wie wohl für die meisten Menschen, vor allem eine große Ohnmacht und Angst die mich bei dem Gedanken und der Auseinandersetzung daran packte. Und, da war auch gleichzeitig eine große Faszination vor dem Unbekannten, welche mich nie ganz in Ruhe lies.  

Eine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen habend, war ich über 20 Jahre lang in verschiedenen Unternehmen in Lübeck, Hamburg und Berlin vor allem im Vertriebsinnendienst tätig. Schon immer mochte ich dabei vor allem den Kontakt und die Kommunikation mit den Kunden und unterstützend für diese tätig zu sein.

Beginnend mit dem Frühjahr 2014 änderte sich mein Leben von Grund auf.   

Bereits seit einigen Jahren war ich aufgrund einer eigenen Angsterkrankung in unterschiedlicher therapeutischer Behandlung und zu dem benannten Zeitpunkt bereits weitestgehend geheilt, als mich ganz unvermittelt die Essenz des spirituellen Lehrers Eckhart Tolle erreichte.

Meiner damaligen Therapeutin in Hamburg als „Überbringerin“ bin ich noch heute von Herzen dankbar für dieses Geschenk. “Wenn der Schüler bereit ist, erscheint der Lehrer”, so sagt es ein altes Sprichwort. Und ich war bereit.   

Dafür, mir und meinem Selbst in der Essenz zu begegnen. Und somit auch noch einmal allen Ängsten – allen voran meiner großen Angst vor dem Tod – und all dies für mich anzunehmen. Und es schenkt mir seither die wohl größtmögliche Freiheit auf Erden, die vielleicht in einem Menschenleben möglich ist, sowie absolutes Glück und Zufriedenheit.  

2018 begann ich, nach weiteren Jahren sehr bewusster und intensiver Persönlichkeitsentwicklung – jetzt insbesondere durch die Männer Coaches John Aigner und Sharan Thomas Gärtner – meine bisherige berufliche Laufbahn Stück für Stück an den Nagel zu hängen und mich voll meinem Herzensprojekt zu widmen, dem begleiten von Menschen auf ihren Wegen, insbesondere auch auf dem Letzten.   

Zu diesem Zeitpunkt startete ich neben meiner Tätigkeit in der ambulanten Betreuung und Sterbebegleitung eine Ausbildung als Sterbegefährte in der Sterbeammenakademie Hamburg (www.sterbeamme.de), welche mein eigenes bereits vorhandenes Fundament erweiterte und festigte.  Diese Ausbildung endete im Dezember 2021 mit dem Bestehen meiner Prüfung.